Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Downloads

Aktuelles

Autor: Susanne Weber
Artikel vom 23.10.2018

Abfallgebühren 2019 – Jahres- und Behältergebühren weiterhin stabil

Abfallgebühren 2019 – Jahres- und Behältergebühren weiterhin stabil

Die Jahresgebühr 2019 für einen Haushalt mit einer Person beträgt weiterhin 50,16 Euro, für eine
Haushalt mit zwei Personen 87,96 Euro und für einen Haushalt mit drei und mehr Personen 111,72
Euro. Für Gewerbebetriebe werden 108,36 Euro und für Filialen (unselbstständige Niederlassungen)
46,56 Euro berechnet.
Auch  bei  den  Behältergebühren  haben  sich  keine  Änderungen  ergeben.  Eine  Leerung  der  60l-
Restabfalltonne schlägt 2019 wie dieses Jahr mit 3,83 Euro zu Buche, die Leerung einer 120l-Tonne
mit 7,66 Euro und die Leerung einer 240l-Tonne mit 15,32 Euro. Bei der Biotonne beträgt die Be-
hältergebühr für ein Jahr pro 60l-Tonne unverändert 36,60 Euro, pro 120l-Tonne 63,60 Euro und
pro 240l-Tonne 95,40 Euro.
Einige Änderungen gibt es in 2019 dennoch: Haushalte mit einer Person, die bisher vier Mindestlee-
rungen bei der Restabfalltonne pro Jahr berechnet bekommen haben, werden automatisch auf drei
Mindestleerungen herabgestuft und sparen somit 3,83 Euro pro Jahr, wenn sie nicht mehr als die
Mindestleerungen nutzen. Die Selbstanlieferung von bis zu drei Kubikmeter Sperrmüll oder Altholz
auf den Recyclinghöfen wird günstiger: Die Gebühr beim Sperrmüll reduziert sich von 45 Euro auf
30 Euro, bei der Anlieferung von Altholz von 20 Euro auf 15 Euro. Wenn man Sperrmüll und Altholz
bei sich zu Hause abholen lässt, bleiben die Gebühren gegenüber 2018 unverändert. Und wer nur
eine kleine Menge bis 20 Liter beispielsweise von Bauschutt, Restabfall oder Altholz auf den Höfen
anliefert,  profitiert  von  der  neuen  Kleinstmengenregelung  und  bekommt  pauschal  nur  noch  1,50
Euro berechnet.

Neu ist zudem ab Januar auf den Höfen, dass die Gebühren fast aller Materialien, deren Berech-
nungsgrundlage das Volumen ist, künftig in 100 Liter-Schritten festgelegt sind. Bisher waren es häu-
fig  500  Liter-Schritte,  was  größere  Sprünge  in  der  Gebührenhöhe  zur  Folge  hatte.  Beispielsweise
beträgt aktuell der Unterschied beim Restabfall bei einer Anlieferung von 100 und 200 Liter 6,50
Euro. Künftig schrumpft dieser durch die kleinere Staffelung der Anliefermengen auf nur noch 2,80
Euro, wird also deutlich geringer.
Auch bei der Leerung der Papiertonnen wird sich etwas ändern: Statt alle acht Wochen werden diese
2019 alle vier Wochen geleert, also doppelt so häufig wie bisher. Die Leerungstermine werden An-
fang Dezember auf die „AbfallinfoCW“-App und auf die Website www.awg-info.de eingestellt. Na-
türlich werden diese dann auch wie immer im neuen Abfallkalender zu finden sein, der vor Weih-
nachten verteilt wird. 
Bei Fragen zu den Abfallgebühren oder zu den sonstigen Änderungen 2019 gibt die Abfallberatung
unter  der  kostenlosen  Servicenummer  0800  30  30  839  oder  der  E-Mail-Adresse  kontakt@awg-
info.de gerne Auskunft. Allgemeine Informationen rund um das Thema Abfall können auch im In-
ternet unter www.awg-info.de eingeholt werden.

Seitenladerfahrzeug
Jahres- und Behältergebühren im Kreis Calw bleiben stabil, die Papiertonnen wer-
den ab 2019 öfter geleert.

Newsletter

Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Damit werden Sie regelmäßig aktuelle Informationen bekommen.

Jetzt anmelden...
Hier abmelden...

Abfallkalender

Hier finden Sie alle Abfuhrtermine nach Orten sortiert.
Wählen Sie den gewünschten Ort aus und laden den Kalender herunter.

Zum Abfallkalender